Artikel
0 Kommentare

10 Gründe für eine Smartwatch 2021

10 Gründe für eine Smartwatch | Smartwatchmojo.de

Du gehörst noch zu den „normalen“ Uhrenträgern und überlegst dir eine Smartwatch zu kaufen? Wie sinnvoll ist eine Smartwatch für dich? In diesem Beitrag möchte ich dir 10 Gründe liefern, die für eine Smartwatch sprechen. Außerdem erfährst du was du alles mit einer Smartwatch machen kannst und worauf du beim Kauf achten solltest.

1. Gesundheitsdaten

Der erste Grund für eine Smartwatch sind die Gesundheitsdaten. Eine Smartwatch liefert heutzutage sehr viele Gesundheitsdaten. Uhren mit EKG-Funktion haben schon so manchem Träger das Leben gerettet. Wenn du Wert darauf legst, über deine Gesundheitsdaten Bescheid zu wissen, ist eine Smartwatch genau das richtige für dich.

Zur absoluten Standardfunktion gehört mittlerweile die Herzfrequenzmessung. Eine Smartwatch sollte diese Funktion besitzen. So ziemlich jede Smartwatch, egal aus welcher Preisklasse, kann die Herzfrequenz messen.

Ein Feature was immer mehr Verbreitung findet ist Messung des Blutsauerstoff (SpO2-Messung). Je höher der Wert desto besser. Der Normalwert des Blutsauerstoff liegt zwischen 95% und 100%. Teilweise muss die Messung manuell gestartet werden. Viele Uhren können die Messung mittlerweile rund um die Uhr durchführen.

Uhren wie die Samsung Galaxy Watch 4 können außerdem ein EKG-Aufzeichnen und den Blutdruck messen. Das EKG soll dann zum Beispiel einen Sinusrhythmus oder ein Vorhofflimmern erkennen. Im besten Fall hilft dir eine Smartwatch dabei Gesundheitliche Probleme frühzeitig zu erkennen. Die Uhr ersetzt natürlich keinen Arzt.

Übersicht der Gesundheitsdaten, die eine Smartwatch aufzeichnen kann: Herzfrequenz, Puls, Elektrokardiogramm (EKG), Blutdruck, Hauttemperatur, zurückgelegte Schritte, tägliche aktive Zeit, Kalorienverbrauch, Schlafaufzeichnung (Schlafphasen und Dauer), Schnarchen, Blutsauerstoff (SpO2), Körperzusammensetzung (Skeletmuskel, Fettmasse, Körperfett, BMI, Körperwasser, BMR), Stress.

Smartwatch Gesundheitsdaten
Smartwatch Gesundheitsdaten

2. Sport Tracking

Das Zählen der Schritte gehört für mich sowohl zu den Gesundheitsfeatures als auch zum Sport Tracking dazu. Ein Erwachsener sollte ca. 7.000 Schritte am Tag zurücklegen. Bewegungsmangel ist eines der größten Probleme unserer Gesellschaft. Das tägliche Schritte-Ziel soll dich zu mehr Bewegung motivieren. Das Ziel kannst du individuell festlegen.

Natürlich bietet die Smartwatch von heute einiges mehr als nur den Schrittzähler. Mittlerweile bieten Smartwatches bis über 100 Workouts die getrackt werden können. Du wirst sicher nur wenige nutzen. Die Chance das dein Workout dabei ist, steigt aber.

Zu den üblichen Workouts gehören: Gehen, Joggen (Laufen), Radfahren, Wandern, Heimtrainer, Laufband, Ellipsentrainer, Schwimmen, Klettern, Hula-Hoop, Pilates, HITT-Training, Yoga, Stepper.

Bei der Wahl der Smartwatch solltest du darauf achten, dass ein GPS-Modul verbaut ist. Das Modul ermöglicht dir, deine Strecke ohne Smartphone aufzuzeichnen.

Auf einigen Uhren kannst du auch eine sogenannte eSim hinterlegen. Die eSim ist ein fest verbautes Modul. Die Sim-Karte wird dann virtuell auf der Uhr gespeichert. Damit bist du völlig unabhängig vom Smartphone, da du direkt mit der Uhr im Mobilfunknetz bist. Das Smartphone kann also beim Workout zuhause bleiben.

Sport Tracking mit der Smartwatch
Sport Tracking mit der Smartwatch

3. Benachrichtigungen

WhatsApp, Instagram, Facebook und viele weitere Apps. Dank einer Smartwatch muss für Benachrichtigungen nicht jedes Mal das Handy aus der Tasche geholt werden. Textnachrichten oder App-Benachrichtigungen werden direkt auf der Uhr angezeigt.

Einige Wearables ermöglichen auch das Antworten auf Textnachrichten direkt auf der Uhr. Dazu stehen dir dann unter anderem vorgefertigte Antworttexte bereit, die du nur noch auswählen musst. Natürlich kannst du auch den Text eintippen oder Emojis schicken. Den Text selbst tippen ist allerdings etwas friemelig.

WhatsApp-Mitteilungen gehören wohl zu den wichtigsten. Aber es gibt natürlich noch weitere. Im Grunde kannst du dir zu jeder App Informationen anzeigen lassen. Dazu wählst du einfach die Apps aus, die dir Neuigkeiten schicken sollen.

Zu weiteren Benachrichtigungen gehört das Wetter, Kalendertermine, Shopping, Paketzustellung, E-Mails, Finanzen und Banking, Smart Home, Anrufe, News.

4. Musik abspielen und steuern

Viele Wearables ermöglichen mittlerweile das Speichern von Musik direkt auf der Uhr. Wer gerne Musik hört, beim Workout, in der Bahn, bei der Arbeit oder sonst wo, kann dies über die Uhr.

Dazu muss lediglich ein Bluetooth Kopfhörer mit der Uhr gekoppelt werden. Die Uhr ermöglicht dann auch das Steuern der abgespielten Musik.

Alternativ kann die Musik auch über das Handy abgespielt werden. Die Steuerung kann auch dann über die Smartwatch erfolgen.

Die Musik per Smartwatch zu steuern ist vor allem praktisch. Das Handy kann dann in der Jacke oder der Tasche bleiben. Auch beim Sport kann das Smartphone zuhause bleiben. Die Musik ist ja auf der Uhr gespeichert.

Uhren mit integrierter Sim-Karte oder eSim, können Musik auch direkt über das Mobilfunknetz streamen. Natürlich muss das auch die jeweilige App unterstützen.

Auf Wear OS Smartwatches gibt es grundsätzlich Musik Streaming-Apps von folgenden Anbietern: Spotify, YouTube Music.

Musik hören mit der Smartwatch ist also ein weiterer Anlass für eine Smartwatch.

5. Kontaktlos Bezahlen

Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie wurde kontaktloses Bezahlen immer beliebter. EC-Karten, Kreditkarten und auch Smartwatches beherrschen das kontaktlose Zahlen.

Per NFC (Near Field Communication) erfolgt die Kommunikation mit dem EC-Terminal. Die Smartwatch muss zum Zahlen nur kurz an das EC-Terminal gehalten werden.

Zu den beliebtesten Diensten gehören Google Pay und Apple Pay. Seit diesem Jahr kann auch per Samsung Pay bezahlt werden. Weitere Anbieter, die kontaktloses Bezahlen per Smartwatch ermöglichen sind Garmin, Fitbit und Huawei.

Smartwatch kontaktlos bezahlen
Kontaktlos bezahlen

6. Google Assistent / Alexa / Siri / Bixby

Smarte Assistenten sind heutzutage nicht mehr wegzudenken. Ob Google Assistent, Alexa, Siri oder Bixby.

Die Smarten Helfer findet man auf dem Smartphone, in der Wohnung und auf der Smartwatch wieder.

Schnell die Garage öffnen, kein Problem. „Okay Google“, öffne die Garage. Alternativ kann der Sprachassistent auch per Knopfdruck aktiviert werden. Die smarten Assistenten sind definitiv ein Pluspunkt auf deiner Smartwatch.

7. Telefonieren

Die ein oder andere Smartwatch bietet auch die Möglichkeit zu telefonieren. Die Anruffunktion könnte für dich der entscheidende Grund für eine Smartwatch sein. Uhren wie die TicWatch Pro 3 , Samsung Galaxy Watch4 oder die Fossil Gen 6 bieten dieses Feature.

Allerdings muss bei den meisten Uhren hierfür das Handy in Reichweite sein und eine Bluetooth Verbindung bestehen.

Richtig nützlich wird die Telefonie in Verbindung mit integrierter Sim-Karte oder eSim. Dann kann sogar das Handy daheim bleiben. Die Uhr ist dann direkt mit dem Mobilfunknetz verbunden.

Viele Mobilfunkanbietet unterstützen mittlerweile die eSim. Diese kann dann zum Vertrag hinzugebucht werden. Danach hast du die gleiche Handynummer auf der Uhr, die du auf deinem Smartphone nutzt.

8. Navigation

Ein weiterer Pluspunkt für eine Smartwatch ist die Navigation. Auch die Navigation ist mit vielen Wearables möglich. Auf Smartwatches mit Wear OS lässt sich dazu einfach die Google Maps-App installieren.

Die Wanderkarte war gestern. Heute wird mit der Smartwatch navigiert.

9. Handy Suche

Ein nicht zu unterschätzendes Feature ist die Handy-Suche. Ich nutze diese Funktion häufig. Wer verlegt nicht mal sein Handy?

Wenn das Smartphone mal wieder in der Wohnung verschollen ist, wird einfach die Handy-Suche über die Smartwatch aktiviert. Ein lautes Signal verrät dann den Standort des Handys. Nie wieder ein verlorenes Handy, zumindest in der Wohnung.

Einen Haken gibt es dabei aber. In den meisten Fällen muss das Smartphone noch per Bluetooth mit der Uhr verbunden sein, damit der Signalton ausgelöst werden kann.

10. Uhrzeit anzeigen

Und natürlich kann eine Smartwatch auch die Uhrzeit anzeigen. Viele verschiedene Watchfaces lassen hier keine Wünsche offen.

Neben der Uhrzeit können hier Daten wie Schritte, Wetter, Herzfrequenz, Akkustand und vieles mehr angezeigt werden.

Quelle(n)

Samsung / Fitbit / Mobvoi / Huawei

*In diesem Artikel sind Affiliate-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Avatar-Foto

Veröffentlicht von

Hallo, ich bin Chris, Gründer und Redakteur von Smartwatch Mojo. Hauptberuflich Fachinformatiker. Stehe auf allerlei Technik auch außerhalb der Wearables-Welt. In der Freizeit bin ich stolzer Familienvater. Ihr erreicht mich über: Twitter | Instagram | Paypal-Kaffeespende

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.